K(l)eine Nikolaustagsbetrachtung

Dezember 6th, 2016

Sämtliche Probleme, die im Moment unser Land (und auch einen nicht unbeträchtlichen Teil der anderen Nationen in Europa umtreiben), lassen sich im Prinzip auf eine einzige Ursache reduzieren: Eine verfehlte Finanz-und Sozialpolitik der Regierungen, die nur noch und ausschließlich im Interesse der Finanz-und Großindustrie handeln und die für das trügerische Dogma des unendlichen Wachtsums immer größere Teile ihrer Bevölkerung(en) dem wirtschaftlichen und sozialen Abstieg opfern.
Der Fehler im System liegt darin, dass die politischen Kaste, die als verlängerter Arm des Großkapitals monetär und machtpolitisch unmittelbar davon profitiert, niemals akzeptieren wird und kann, dass die Interessen der Bürger vor die der eigenen Gier gestellt werden müssten, um den Zusammenbruch dieses Konstrukts zu verhindern. So wird das Pendel der sozialen Ungerechtigkeiten immer weiter und unbarmherziger ausschlagen und irgendwann unweigerlich das demokratische Gefüge sprengen.

(Dadalus Uggla, 2016)

Niko Laus

Dezember 6th, 2016

Und es gibt ihn doch!

Geburtstagserkenntnis

Dezember 6th, 2016

Die digitale Atombombe

Dezember 5th, 2016

Big Brother war gestern!

Wiener Erkenntnis

Dezember 5th, 2016

Trotz der erfreulichen Abwahl eines rechtspopulistischen Kandidaten besteht eines der großen Probleme westlicher Demokratien mittlerweile darin, dass Mangels Alternativen nicht mehr die beste Lösung sondern nur noch das kleinere Übel gewählt wird.

(Dadalus Uggla, 2016)

Nutzloses Geschichtswissen

Dezember 3rd, 2016

Die populistische Gefahr

Im Gasthaus

Dezember 2nd, 2016

Im Gasthaus

Der Ort nach der Grenze, mit Rathaus und Dom,

Einem Haus für die Kunst und einem Platz

Für fliegende Kisten, bietet dem Wanderer

Unterkunft, Wasser und Brot.

Zum Totschlag der Nacht

Wird prozentstarker Trank

An der Bar ausgeschenkt.

Ein Geselle mit strohgelben Haar und

Gekrümmt hakender Nase

Wird des Wanderers trinkfester Gast.

‘Was ist der Anlass des hohen Besuchs?’

‘Ich suche nach Menschen.’

‘Wer wird denn vermisst?’

‘Die Menschlichkeit.’

Die gehakte Nase mit nun pechschwarzem Haar

Quittiert diese Antwort mit leichtem Gespött.

‘Die Suche nach nutzlosen Dingen stiehlt nur unsere Zeit! Der Mensch ist gemein, er hegt große Wünsche, doch seine Ziele sind klein.’

‘Doch was ist der Preis. Was verlangt Ihr dafür?’

Die hakende Nase mit rotbrennendem Haar

Ist süffisant lachend nun sehr amüsiert.

‘Alle Wünsche sind gleich, nur der Name ist Variation. Und die Preise sind fair!’

‘Wie lautet das finstre Geschäft?’

‘Wie gehabt. Gegen Macht und viel Geld wird die Liebe getauscht. Der Mensch ist genügsam und hat nichts gelernt.’

Der uralte Mann mit schlohweißem Haar über hakende Nase

Erhebt sich vom Platz.

Ein Rat für die Reise, mein wandernder Hirt: Was du suchst, wirst du nicht finden. Was du findest, ist nicht welches du suchst. Alle Schwächen sind stärker, als die stärkste Kraft. Wenn du verstehst, wer ich bin, verstehst du die, welche dir folgen.’

In brandiger Luft entschwindet der Gast.

Des Wanderers Glas mit goldgelben Trunk

Wird dieser Nacht nicht mehr leer.

(© by Dadalus Uggla, 2013, aus ‘Im Wendekreis des Jasagers’)

Gisela May, (1924-2016)

Dezember 2nd, 2016

Gisela May

Der Bildbeweis

Dezember 2nd, 2016

Pünktlich zum Adventsbeginn vertreiben salafistische Weihnachtsflüchtlinge wieder ortsansässige Bettler von ihren Stammplätzen!

Nutzloses Alienwissen

Dezember 2nd, 2016

Um die Botschaften außerirdischer Intelligenzen zu verstehen, müsste man erst einmal die Nachrichten aller Einheimischen entschlüsseln können.

(Dadalus Uggla, 2012)

Neues vom (A)Sozialgericht

Dezember 2nd, 2016

Nicht die Zuwanderer tragen die Schuld daran, dass sich die Bürger von der regierenden Politik abwenden.

(Dadalus Uggla, 2016)

“Verdammte Schei*e”

Dezember 2nd, 2016

Subscribe to RSS feed