Archive for the ‘Ugglas Reportagen’ Category

Die Wochenendweisheit

Sonntag, September 17th, 2017

Der Optimist trifft Entscheidungen ohne Angst. Der Pessimist ängstigt sich vor den Entscheidungen, die er bereits getroffen hat.

(Dadalus Uggla, 2012)

Altes und Neues

Samstag, September 16th, 2017

Altes weicht Neuem
Und erst die Zeit entscheidet,
Ob gut oder schlecht.

(Dadalus Uggla, 2016)

Das ganz kleine Wahlplakat

Donnerstag, August 31st, 2017

Die Alternative, falls der Wahlomat auch nicht weiter hilft!

Die Existenzfrage

Donnerstag, August 31st, 2017

Wissen wir wirklich alles über unsere Umwelt?

Niemand

Mittwoch, August 30th, 2017

Niemand
Niemand schmeißt auf der Straße Müll weg.
Niemand raucht und
Niemand trinkt zu viel.
Niemand war je in einem Sexshop.
Niemand geht ins Bordell.
Niemand liest die Zeitung mit den vier großen Buchstaben.
Niemand lässt seinen Hund auf den Spielplatz kacken.
Niemand kauft Dosenfraß im Supermarkt.
Niemand isst im Schnellrestaurant.
Niemand steht in der Schlange am neuen Klamotten-Billigladen.
Niemand schaut Verblödungs-TV.
Niemand bewirbt sich bei Talentshows.
Niemand hört Schlagermusik.
Niemand nennt seine Kinder Kevin und Jessica.
Niemand randaliert nachts auf der Partymeile.
Niemand fährt an den Ballermann.
Niemand kauft bei ausbeuterischen Online-Händlern.
Niemand hinterzieht Steuern.
Niemand hat Geldprobleme.
Niemand hat diese Regierung gewählt.
Niemand ist ungebildet.
Niemand ist neidisch.
Niemand ist fremdenfeindlich.
Niemand ist ein Nazi.
Niemand ist immer nur der Nachbar.
Es ist ein großes Volk von Nachbarn.

(Dadalus Uggla, 2015)

Schilder aus Teutanien

Mittwoch, August 30th, 2017

Ohne Worte!

Die Ampel

Samstag, August 19th, 2017

Die Ampel

Der Mensch ist sehr gehorsam hier,

Viel mehr als jedes Tier.

Er folgt den Regeln ohne Fragen

Und es ist schon zu beklagen,

Dass oft des Staates Macht

Sich auch noch lustig drüber macht.

Man kann die Bürger hetzen,

Mit sinnlosen Gesetzen

Damit die hier amtieren,

Ganz fröhlich abkassieren.

Besonders im Verkehr,

Fällt manchen das nicht schwer!

So gibt es Ampeln oder Schilder,

Da knipst man schöne Bilder,

Und hört dann häufig munkeln:

Der Sinn bleibt ganz im Dunkeln!


Auch bei der Ampel hinterm Feld,

War der Gedanke nur das Geld!

So gibt’s hier in der Tat,

Nicht mal ‘nen Trampelpfad,

Den es zu queren gilt.

Die Ampel steht hier einfach wild!

Doch beugt man sich der Obrigkeit,

Führt dieses manchmal auch zu weit:

So kündet eine Sage,

Von einem Sommertage,

Man weiß es noch wie gestern,

Da fand man hier zwei Schwestern,

Verhungert, beide tot!

Die Ampel war seit Tagen rot.

Und die Moral von dem Gedicht:

‘Ne Tugend ist die Dummheit nicht!

(© by Dadalus Uggla, 2013)

aus: ‘Im Wendekreis des Jasagers’

Die Qual der Wahl

Samstag, August 19th, 2017

Wahlgedanken

Wir wählen keine Staatsdiener sondern eine Staatsmacht.
Und so lange diese mangels Widerstands der Bürger ausschließlich als Vollstrecker eigener und einiger weniger privatwirtschaftlicher Interessen regieren kann, bleibt jede Wahl nur ein symbolischer Akt sinnloser Steuergeldverschwendung.
Ohne eine konsequente Trennung von Wirtschaft und Politik wird es weder möglich sein, etwas an den gesellschaftlichen Verhältnissen zu ändern, noch die damit verbundenen sozialen Probleme, die unser Land umtreiben, in irgend einer Weise lösen zu können.

(Dadalus Uggla, 2017)

Das geschulte Fachpersonal

Samstag, August 19th, 2017

Alles was der Mensch verbessern will, erreicht interessanterweise fast immer irgendwann einen Punkt, ab dem es nur noch schlechter wird.

(Dadalus Uggla, 2017)

Familiengeschichten

Dienstag, August 15th, 2017

Die drei berühmten Vater-Kind-Dialoge

Kind (10 Jahre): Ach Papi, ich habe dich so lieb!
Vater: Was hast du angestellt?

Kind (25 Jahre): Ach Papi, ich habe dich so lieb!
Vater: Wieviel?

Kind (60 Jahre): Ach Papi, ich habe dich so lieb!
Vater: Wie lange habe ich noch?

(Dadalus Uggla, 2017)

Misslungene Idee

Montag, August 14th, 2017

Gott wollte den Menschen Gutes tun und warf in großer Menge Hirn auf die Erde. Als er sah, dass das meiste daneben fiel und völlig ungenutzt verrottete, hörte er auf das kostbare Gut zu verteilen und ließ es fortan nur noch regnen.

(Dadalus Uggla, 2014)

Mauergesänge I-II

Sonntag, August 13th, 2017

Mauergesang I
Es waren nicht nur Steine.
Es war nicht nur Stacheldraht.
Es war nicht nur eine Mauer.
Es war nicht nur die Kontrolle der Gedanken.
Es war nicht nur die Unfreiheit des Einzelnen.
Es war nicht nur die Angst.
Es waren nicht nur die Toten.
Es war nicht nur ein Verbrechen.
Es war das jahrelange Versagen der Vernunft.

——

Mauergesang II
Wer Mauern baut
Will was verbergen.
Wer Mauern baut,
Lässt Menschen sterben.
Wer Mauern baut
Führt ins Verderben.

(© by Dadalus Uggla, 2010/11)

Subscribe to RSS feed