Archive for Oktober, 2016

Kurze Halloween-Geschichte

Montag, Oktober 31st, 2016

Halloween
Es klingelt, die Nachbarin steht vor der Tür.
Ich: Wow, toll geschminkt und das blutige Kostüm ist auch absolut amtlich!
Nachbarin: Ich bin nicht geschminkt und das ist kein Blut sondern ich koche gerade Nudeln mit Tomatensauce und wollte fragen, ob Sie Salz haben.
Ende

(© by Dadalus Uggla, 2012)

Kleiner Zeitumstellungs-Tipp

Sonntag, Oktober 30th, 2016

Die Uhr muss nur um eine Stunde und nicht um achtzig Jahre zurück gestellt werden!

(Dadalus Uggla, 2016)

Historische Befürchtung

Mittwoch, Oktober 26th, 2016

Irgendwann werden Historiker feststellen, dass Hartz-IV und die sogenannte Agenda 2010 niemals, so wie propagiert, arbeitspolitische Instrumente waren, sondern einzig und allein dem Zweck dienten, eine ganze Nation in die materielle und damit erpressbare Abhängigkeit eines Staates  zu bringen.

(Dadalus Uggla, 2015)

Eine neue Debatte

Mittwoch, Oktober 26th, 2016

Der Erlkönig (remixed by Dadalus Uggla, 2016)

Samstag, Oktober 22nd, 2016

Der Erlkönig

(remixed by Dadalus Uggla)

Siggi und Olaf in Köln

Wer fährt noch so spät durch Nacht und Wind?

Das ist der Wirtschaftsminister mit seinem Spind.

Er hat eine Akte wohl unterm Arm.

Sie ist schon geöffnet, denn es ist ja Banken-Alarm.

“Mensch Siggi, was birgst du so bang dein Gesicht?”

“Sei still Olaf, siehst du den Erlkönig dort nicht?

Den Geldmann mit Fliege und Frack.

Mensch Olaf, das ist ja ein ein reicher Sack.”

“Du lieber Freund komm geh mit mir!

Gar schöne Weiber besorg ich dir;

Manch buntes Leben tobt hier am Strand.

Meine Mutter hat einen Bratwurststand.”

“Mensch Olaf, mein Freund und hörest du nicht,

Was der Erlkönig mir alles verspricht?”

“Sei still Siggi, bleib ruhig mein Kind;

Am Fluss weht gerade ein schrecklicher Wind.”

“Willst du lieber Wirtschaftsminister jetzt mit mir geh’n?

Du brauchst bei den Weibern nicht Schlange steh’n?

Meine Töchter lassen am nächtlichen Rhein,

Dich kostenlos in die Nacktbar hinein.”

“Mensch Olaf und siehst du nicht dort,

Die geilen Weiber am düsteren Ort?

Da Olaf, ich seh’ es genau.

Ist auch Frank-Walter und der ist schon ganz blau.”

“Ich bestech’ dich, mich reizt deine dicke Gestalt.

Und wirst du jetzt willig, wär’s höh’re Gewalt.”

“Mensch Olaf jetzt halt endlich an

Und benimm dich mal endlich, wie ein richtiger Mann!”

Dem Olaf grauset’s er fährt nun geschwind,

Denn Siggi nervt schlimmer, als wär’ er ein Kind.

Erreicht die Kanzlei nur mit Mühe und Not.

Die letzte Ampel überfuhr er bei rot.

(© by Dadalus Uggla, 2010/16)

Les Preludes

Samstag, Oktober 22nd, 2016

Nutzloses Wissen der Woche

Samstag, Oktober 22nd, 2016

1880 brachte ein Hersteller aus Cleveland/Ohio den ersten Kaugummi mit Pfefferminzgeschmack heraus.

Das philosophische Alphabet II

Freitag, Oktober 14th, 2016

Das philosophische Alphabet II

Aggressive Austauschassistenten arbeiten am Ableben aller anderen Angeber.

Bulgarische Balkanbiber beißen belustigt beschwipste britische Butterbienen.

Chapeau Cherie!

Donnerstags dürfen dänische Dackeldamen dämliche Doggen dominieren.

Erfolgreiche Eisbären erbeuten edles eingelegtes Esels-Entrecoute.

Fein, fein!

Gerne goutieren geizige Gäste gut gegartes Gänsegedärm.

Hallo holde Hilde, Herr Hansen hat heftigen Husten!

Impotente Insulaner inspizieren incognito imposante Industrieimmobilien.

Jährlich jagen jugendliche Jesuiten jämmerliche Jazzjodler.

Karitative Kokskartelle ködern korrupte katholische Kakaokonsumenten.

Liederliche Lumpen lassen lästige Liebhaber links liegen.

Mutige Mediziner morden morgens massenhaft monogame Monarchen.

Natürlich nicht nach närrischen Novembernächten!

Obduzierte Offiziere offenbaren oftmals ominöse Organobszönitäten.

Populistische Patrioten propagieren permanent planlose Politik.

Qualifizierte Quacksalber quälen quartalsweise quirlige Querulanten.

Reuige Raser reisen radelnd reflexhaft ruhiger.

Seit September singen stinkende Sardinen schaurig schöne Serenaden.

Tausende tamilische Taranteln tanzen täglich türkischen Tango.

Unmotiviertes Ungeziefer umfliegt unter Umständen ungarisches Umland.

Vertriebene Vagabunden verachten verlogene Vasallen.

Wein, Wermut, Wodka, Whiskey, Wacholder. Wasser? Widerlich!

Xenia xylographierte Xanten x-mal.

Yolo!

Zuverlässig zwanghaft zanken zehn ziemlich zackige Zecher zum Zapfenstreich.

(© by Dadalus Uggla, 2012)

Der Literaturnobelpreisträger

Freitag, Oktober 14th, 2016

Bob Dylan

Leipziger Allerlei

Donnerstag, Oktober 13th, 2016

Was niemand sah, muss auch niemand wissen.

Tragisches Bürgenwissen

Mittwoch, Oktober 12th, 2016

Tu einem Menschen nie was Gutes, dann geschieht dir auch nichts Böses!

Allergische Reaktion

Mittwoch, Oktober 12th, 2016

Allergische Reaktion
(Der Lehrer und eine Schülerin, 5.Klasse)
Schülerin: Ich glaube, ich habe eine Galerie.
Lehrer: Was hast du?
Schülerin: Eine Galerie.
Lehrer: So etwas, wo man Bilder ausstellt?
Schülerin: Nein. So etwas, wo von man krank wird.
Lehrer: Ach, du meinst eine Allergie?
Schülerin: Ja genau, eine Allergie.
Lehrer: Oh, worauf bist du denn allergisch?
Schülerin: Auf Hausaufgaben.
Lehrer: Und wie macht sich die Allergie bei dir bemerkbar?
Schülerin: Ich bekomme da immer ganz schlechte Laune.
Lehrer: Aha.
Ende

(Dadalus Uggla, 2015)

Subscribe to RSS feed