Archive for Dezember, 2016

Allen ein gutes neues Jahr!

Samstag, Dezember 31st, 2016

Dinner For One

Samstag, Dezember 31st, 2016

Götterdämmerung 2.0.16

Donnerstag, Dezember 29th, 2016

Götterdämmerung 2.0.16
(Irgendwo im Himmel)
Manitou: Seit dem Rauchverbot kann man auf der Welt nirgendwo mehr Frieden schließen. Und hier oben stinkt es, wie in einem billigen Saloon.
Buddha: Der Lärm hier macht einen völlig verrückt. Man kann ja nicht einmal mehr in Ruhe meditieren.
Allah: Seit dem die ganzen Musiker hier oben sind, gibt es keine einzige Jungfrau mehr, die man noch jemandem versprechen könnte.
Gott: Hä…? Macht mal die Musik etwas leiser, man versteht ja kein Wort!
Ende

(Dadalus Uggla, 2016)

921!

Donnerstag, Dezember 29th, 2016

Ohne Worte!

Knut Kiesewetter, (1941-2016)

Mittwoch, Dezember 28th, 2016

Der Ungemütlichkeitsbericht

Dienstag, Dezember 27th, 2016

Es stürmt mal wieder.

Kleine Nachweihnachtsgeschichte

Dienstag, Dezember 27th, 2016

Eine kleine Nachweihnachtsgeschichte

Es sprach der Nikolaus:

‘Oh Kummer und oh Graus,

Seit Vierundzwanzigsten ist alles aus!


Wie war ich nur so dumm

Und schleppte mich ganz krumm!

Wieso, weshalb, warum?’


So dachte unser Nikolaus:

Ab jetzt bleib’ ich zu Haus’

Und gehe nicht mehr raus.


Dann trank er traurig und ganz stumm,

Noch eine ganze Buddel Rum

Und fiel am Ende einfach um. Bumm.

(© by Dadalus Uggla, 2012)

Universitärer Wahnsinn

Dienstag, Dezember 27th, 2016

Unsere Regierung hat allen anderen Ländern gegenüber einen unschätzbaren Wettbewerbsvorteil: Sie verfügt über eine Bevölkerung, die es als Normalzustand akzeptiert hat, dass Arbeit in fast allen Branchen nur noch prekär oder gar nicht mehr bezahlt wird und die trotz explodierender Armut niemals auf die Idee käme, diesen gesellschaftspolitischen Wahnsinn in Frage zu stellen.

(Dadalus Uggla, 2015)

Alphonse Mouzon, (1948-2016)

Dienstag, Dezember 27th, 2016

George Michael, (1963-2016)

Montag, Dezember 26th, 2016

George Michael

Allen frohe Weihnachten!

Samstag, Dezember 24th, 2016

Einmal im Leben

Samstag, Dezember 24th, 2016

Einmal im Leben
Er warnte sie alle.
Immer und immer wieder.
Aber sie zeigten mit dem Finger auf ihn und lachten ihn aus.
Er hörte nicht auf, sie zu warnen.
Er erklärte ihnen, was, wann und warum geschehen würde.
Aber sie zeigten mit dem Finger auf ihn und lachten ihn aus.
Dann schrie er die Warnungen an sie heraus, er brüllte, er flehte.
Aber sie zeigten mit dem Finger auf ihn und lachten ihn aus.
Als die Katastrophe geschah, schrieen sie!
Sie brüllten vor Schmerz und flehten vor Angst.
Dann zeigten sie mit dem Finger auf ihn und riefen,
Er sei daran schuld! Nur er, mit seinem ewigen Pessimismus.
Und er konnte nicht aufhören zu weinen.
Einmal im Leben wollte er Unrecht haben.
Einmal im Leben.

(© by Dadalus Uggla, 2013)

Subscribe to RSS feed